Buchtipps zum Thema Auswandern

In den fünf vorgestellten Büchern wid Ihnen alles zum Thema Auswandern erklaert.
Der grosse Schritt steht bevor, aber es sind noch sehr viele Fragen offen? Hier wird Ihnen alles erklaert, Autokauf, Wohnungsuche, Firmengruendung und Geldfragen, kein Thema bleibt unbeantwortet.

Alltag in Amerika

Auswanderung, berufliche Veränderungen, Studium, Schuljahr oder Au-Pair – warum auch immer Sie den Schritt über den Atlantik wagen, eines steht fest: Das Einleben in eine fremde Gesellschaft ist nie ganz einfach. Neuankömmlinge in den USA werden sofort mit den vielen kleinen und großen Dingen des amerikanischen Alltags konfrontiert und haben oft Mühe, schnell die richtigen Informationen zur Vermeidung und zur Lösung von Problemen zu finden.
Dieser Ratgeber deckt alle nur erdenklichen Aspekte eines Neuanfangs in Amerika ab: Von praktischen Fragen des Umzugs über Wohnungssuche, Versicherungs- und Geldfragen bis hin zum Verhalten bei Naturkatastrophen. In über 190 Themenabschnitten und mit zahlreichen Adressen und Internetlinks werden all die Themen behandelt, die bei einem Start in den USA wirklich entscheidend sind.

Der amerikanische Traum

Ganz wie Konny Reimann, derzeit einer der bekanntesten Auswanderer, wollen sich viele in den USA eine Existenz aufbauen. Doch dazu brauchen sie eine GreenCard oder ein Visum – und dieses Buch. Das Standardwerk für alle USA-Auswanderer erscheint nun bereits in der 4., aktualisierten Auflage: ein umfassender Leitfaden für alle, die ganz oder für eine bestimmte Zeit in die USA auswandern wollen. Er führt kompetent durch das Dickicht der US-Einwanderungsgesetze und zeigt, wie man an eine der begehrten GreenCards kommt, ein Visum erlangt oder ein Unternehmen in den USA gründet. Der Ratgeber bietet Hilfe bei allen Aspekten des Auswanderns, von der Arbeitssuche und der Vorbereitung des Umzugs über die soziale Absicherung bis hin zum Alltag vor Ort. Zahlreiche Beispiele, ein umfangreicher Adressteil und weiterführende Informationsquellen machen das Buch zu einem wertvollen Begleiter auf dem Weg in das Land der unbegrenzten Möglichkeiten.

Mein Amerika – Dein Amerika

Über zehn Jahre haben Tom Buhrow und Sabine Stamer in den Vereinigten Staaten gelebt. Sie kennen nicht nur das offizielle, sondern auch das private Amerika – mit all seinen Besonderheiten, seinen liebenswerten und skurrilen Seiten, seinen inneren Widersprüchen. Wieso man über die Frage “How are you?” nicht lange nachdenken sollte, weshalb viele Gläubige weite Wege zu ihrer Kirche in Kauf nehmen, warum das Auto für Jugendliche der wichtigste Ort auf Erden ist und wieso ein Friedhofsbesuch nicht lange dauern muss:Auf diese und andere Fragen gibt das vorliegende Buch Antwort. Anhand eigener Erlebnisse und Erfahrungen, angereichert mit Hintergrundwissen, Fakten und Zahlen, machen uns die Autoren mit dem heutigen Alltag Amerikas vertraut, mit Sitten und Unsitten, Freiheiten und ungeschriebenen Gesetzen, Politik und Privatleben. Ein kenntnisreiches, originelles und unterhaltsames Porträt des heutigen Amerikas – eines Landes, dessen Entdeckung immer wieder aufs Neue lohnt.

Wegziehen in die USA

Die USA sind Top-Einwanderungsziel unserer Erde. Um sich dort jedoch erfolgreich einzurichten – sei es nun zeitweilig oder permanent – ist fundiertes amerikanisch-es Know-How gefragt, das mit üblichem Urlaubswissen nichts gemeinsam hat. Dieser Ratgeber liefert die Basis für den ersten Schritt ins Land der unbegrenzten Möglichkeiten. Leicht verständlich wird der Leser über die grundlegenden Fragen informiert: Visa-Arten, Kauf und Miete von Wohnung/Haus, Arbeitssuche, Selbständigkeit, Autokauf, Finanzen. Weitergehende Informationen zum Leben in den USA sind in aufbauenden Titeln von E. Antonio Elster erhältlich.

KulturSchock USA

Manches fremde Land erscheint uns doch eigentlich recht bekannt. Warum fühlen wir uns trotzdem oft so hilflos, wenn wir ein solcherart “vertrautes” Land besuchen? Weil wir den sogenannten Kulturschock erleben, jenen unvermeidlichen Prozess, den wir alle durchlaufen, wenn wir mit einer fremden Kultur in Berührung kommen. Denn plötzlich stellen wir fest, dass in der fremden Kultur andere Regeln die Daseinsgestaltung bestimmen, ein völlig andersartiges Wertesystem gilt.
Welche Position hat der Einzelne in der Gesellschaft? Wie stehen Frauen und Männer zueinander? Wie sieht Bildung aus und welche Bedeutung hat sie? Welche Hierarchien gibt es? Wie verhalten sich die Menschen in der Öffentlichkeit und wie im privaten Umfeld? Welche Rolle spielt die Religion? Wann sind die Menschen abergläubisch? Woran freuen sie sich, was bedrückt sie? Wie wohnen und arbeiten die Menschen? Wie verbringen sie ihre Freizeit? Wie begegnet man dem Fremden? Wie sollte der ausländische Gast sich verhalten? Welche s Mitbringsel erfreut den Gastgeber?